Arbeitskreis Technik

Evgeny Rodinov-Fotolia_37186042 L

Der Arbeitskreis Technik ist eine wichtige Arbeitsplattform für die Hersteller in allen Fragen der Technik, Normung, Forschung und produktbegleitender Dienstleistungen. Der Arbeitskreis trifft sich zweimal jährlich im Frühjahr und im Herbst zum Erfahrungsaustausch zu aktuellen Themen.

Der Arbeitskreis Technik besteht seit mehr als 25 Jahren und ist eine wichtige Arbeitsplattform für die Hersteller von Maschinen, Anlagen und Werkzeugen zur Holzbe- und -verarbeitung in allen Fragen der Technik, Normung, Forschung und produktbegleitender Dienstleistungen. Die kontinuierlich hohe Beteiligung am Arbeitskreis Technik zeigt das große Interesse am Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern.

Der Arbeitskreis trifft sich zweimal jährlich im Frühjahr und im Herbst zum Erfahrungsaustausch zu aktuellen Themen. Der Arbeitskreis initiiert Forschungsprojekte wie z.B. zum Thema "Anwendungsgerechte Splitterschutzvorhänge", entwickelt bzw. initiiert die Erarbeitung wichtiger Arbeitspapiere und ist für die Normungsstrategie des Fachverbandes zuständig.

Themen des Arbeitskreises Technik:

  • EU-Richtlinien
  • EuP – Studie Werkzeugmaschinen
  • CEN- und ISO-Normung von Holzbearbeitungsmaschinen
  • Forschung im Bereich Holzbearbeitungsmaschinen
  • Lärmemission von Holzbearbeitungsmaschinen
  • Schutzeinrichtungen und –vorhänge
  • Spanplatteneigenschaften und Bearbeitungsqualität
  • Gewerbliche Schutzrechte und Piraterie
  • Patentrecht
  • Strategische Trends im Service
  • Schnittstelle Werkzeug / Maschine
  • Steuerungstechnik
  • Beschaffungssituation – Engpässe bei der Lieferfähigkeit
  • Neustrukturierung der BG-Fachausschüsse

 

Verantwortlicher für den Arbeitskreis Technik ist: Dr. Eckhard Licher.

 

Kurzberichte der letzten Sitzungen des Arbeitskreises Technik


Bildquelle : FGW, Remscheid

 

Das 55. Treffen des Arbeitskreises Technik findet auf Einladung der FGW am 26. und 27. September 2017 in Remscheid statt.


Bildquelle : Hans Weber Maschinenfabrik

 

Das 54. Treffen des AK Technik findet auf Einladung der Fa. Weber in Verbindung mit dem 5. Treffen des FPH-Beirats am 23. März in Kronach statt.

Thematischer Schwerpunkt des 54. Treffens ist einerseits ein Vortrag von Prof. Betz (Hochschule Rosenheim) zum Thema „Neue Designs, Materialvielfalt, Zielmärkte -- Einfluss auf die Maschinentechnik“, der einen Einblick in die zukünftigen Herausforderungen der Branche geben wird.

Zweiter Schwerpunkt ist ein Vortrag von Herrn Detering (BGHM München) zum Thema „Risikobetrachtungen zum Brand- und Explosionsschutz“. Da das Thema insbesondere auch die Hersteller von Absauganlagen betrifft, nehmen an dem Treffen des AK Technik auch einige Gäste des Arbeitskreises  Entstaubungstechnik des Fachverbands Allgemeine Lufttechnik teil.

Das Rahmenprogramm umfasst u.a. das traditionelle Gemeinsame Abendessen mit dem Allgemeinen Erfahrungsaustausch in stilvoller Atmosphäre in der Festung Kronach sowie eine Betriebsbesichtigung der Firma Hans Weber Maschinenfabrik.

Die Tagesordnung steht hier als Download zur Verfügung.


Bildquelle : Leitz

 

Das 53. Treffen des AK Technik fand auf Einladung der Fa. Leitz in Verbindung mit dem 4. Treffen des FPH-Beirats am 16. Oktober 2016 in Oberkochen statt.

Prof. Scholz (Hochschule Rosenheim) stellte seine Gedanken zum Thema "Qualifizierung von Ausgangsmaterialien für die Kantenverleimung" vor. In einer anregenden Diskussion wurde deutlich, dass auf Grund der vielfältigen Einflussparameter a priori keine gesicherten Angaben darüber möglich sind, unter welchen Randbedingungen bestimmte Werkstoffe einwandfrei miteinander verleimt werden können. Vielmehr wurde es als zielführend erachtet, Schadensfälle systematisch zu erfassen und zu kategorisieren.

Das Thema Erfassung von Holzstaub und Spänen wurde von der FPH weiter verfolgt. Auf der Sitzung des FPH-Beirats am Vortrag ein umfassendes Forschungsgroßprojekt zum Thema "Energieeffiziente Erfassung von Holzstaub und Spänen" beschlossen. Zur Teilnahme an dem Vorhaben sind alle Firmen des Fachverbands Holzbearbeitungsmaschinen eingeladen. Weiterführende Informationen zu dem geplanten Großvorhaben sind im Internet unter https://www.fph-net.de/spaeneerfassung/ zu finden.

Das Rahmenprgramm umfasste das traditionelle Gemeinsame Abendessen mit dem Allgemeinen Erfahrungsaustausch in stilvoller Atmosphäre im Bohrermacherkeller der Fa. Leitz sowie eine Betriebsbesichtigung derselben.

Die Tagesordnung sowie die Präsentationen stehen hier als Download zur Verfügung:


Bildquelle : Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe

 

Das 52. Treffen des AK Technik fand in Verbindung mit dem 3. Treffen des FPH-Beirats auf Einladung von Prof. Riegel am 24. Februar 2016 an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe in Lemgo statt. Inhaltlicher Schwerpunkt des Treffens war ein gemeinsamer Workshop mit dem FPH-Beirat zum Thema "Holzstaub".

Zu Beginn des Workshops ging Herr Domke (Spänex) in einem kurzen Impulsvortrag zum Thema „Absaugung von Holzbearbeitungsmaschinen“ auf das allgegenwärtige Spannungsfeld zwischen Maschine, Werkzeug und Absaugung, in dessen Zentrum der Kunde mit seinen Wünschen und Anforderungen steht, ein. Dr. Hoffmeister (IWF Braunschweig) stellte die Ergebnisse einer Umfrage vor, die im Dezember 2015 unter den Mitgliedsfirmen des VDMA Holzbearbeitungsmaschinen durchgeführt wurde. Aus der Diskussion der Ergebnisse ließen sich im Wesentlichen vier Schwerpunktthemen mit Handlungsbedarf ableiten: Späneerfassung und -transport, Spanstrahlsimulation, Energiebilanz an der Fertigungskette sowie Standardschnittstelle.

Weitere Highlights des Treffens waren die Betriebsbesichtigung bei Fa. Brandt sowie die Besichtigung des Labors des Fachbereichs der Hochschule OWL.

Die Tagesordnung, das Sitzungsprotokoll sowie die Präsentationen stehen hier als Download zur Verfügung: