OPC UA - Plug & Work auf der LIGNA 2019

EUMABOIS

Der europäische Dachverband der Holzbearbeitungsmaschinenhersteller, EUMABOIS, stellt anläßlich der LIGNA 2019 in Hannover die Ergebnisse der Arbeitsgruppe "OPC UA - Plug & Work" vor.

Unter Federführung des VDMA Holzbearbeitungsmaschinen, erarbeitet die EUMABOIS-Arbeitsgruppe "OPC UA - Plug & Work" einheitliche Schnittstellen für die Kommunikation zwischen Holzbearbeitungsmaschinen in der Fertigung und übergeordneten ERP/MES-Systemen und der Cloud.

OPC UA (Open Platform Communication Unified Architecture) ist ein Standard, der für die Kommunikation zwischen Maschinen- und Anlagen zunehmend an Bedeutung gewinnt. Er wird von der OPC-Foundation international entwickelt und stellt mittlerweile einen de facto Industriestandard dar.

Informationen zu OPC UA in der Holzbearbeitung sind auch während der LIGNA von den am Projekt beteiligten Firmen erhältlich:

  • Altendorf (Halle 12, Stand D16)
  • Biesse Group (Halle 11, Stand A169
  • BÜRKLE (Halle 17, Stand F19)
  • HOMAG Group (Halle 14)
  • IMA Schelling Group (Halle 12)
  • SCM (Halle 16, Stand C06)
  • Weber (Halle 17, Stand F28)
  • Weinig Group (Halle 27)

Weiterführende Informationen können hier abgerufen werden.