Bearbeitungszentren (BAZ) für Holz nun statistisch erfassbar!

HOMAG Group

Seit 1. Januar 2017 haben BAZ für die Holzbearbeitung eine eigene Zolltarifnummer. Die Warennummer 8465 20 00 wird neu hinzugefügt. Dadurch können zukünftig die Handelsströme dieses Maschinentyps abgebildet werden. Eine Unbekannte weniger im Datendschungel Holzbearbeitungsmaschinen.

Wichtige Information für die Anmeldungen zum Export und Import von Bearbeitungszentren für die Holzbearbeitung ab Januar 2017.

 

Durch Verordnung der Kommission der Europäischen Gemeinschaften werden zum 1. Januar 2017 „Maschinenzentren“ in der Kombinierten Nomenklatur (KN) und damit auch im deutschen Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik aufgenommen.

In Zoll- und Statistikmeldungen, aber auch in vielfältigen Handelsdokumenten, tragen Maschinenhersteller produktspezifische Nummern ein, die oft als Warennummer, Zolltarifnummer, Codenummer oder auch als HS (in Europa KN)-Code bezeichnet sind.

 

Die Warennummer 8465 20 00 wird neu hinzugefügt:  Maschinenzentren. Dadurch können wir zukünftig die Handelsströme dieses Maschinentyps abbilden. Eine Unbekannte weniger im Datendschungel Holzbearbeitungsmaschinen.

 

Definition

Im Sinne der Warennummer 8465 20 00, bezieht sich die Bezeichnung „Bearbeitungszentren“ nur auf Werkzeugmaschinen für die Bearbeitung von Holz, Kork, Knochen, Hartkautschuk, Hartkunststoff oder ähnlichen harten Stoffen, welche verschiedenartige Bearbeitungen durch automatischen Werkzeugwechsel aus einem Werkzeugmagazin oder dergleichen entsprechend einem Bearbeitungsprogramm ermöglichen.

 

Wir wollen weitere Änderungen bewirken und die Nomenklatur/Zolltarifnummern auf den aktuellen Stand der Technik bringen. Dies soll in naher Zukunft gemeinsam mit dem europäischen Dachverband EUMABOIS initiiert werden. Hierfür bietet sich bis zum Jahr 2020 wieder die Möglichkeit einen Antrag bei der Weltzollorganisation (WCO) zu stellen. Diese Änderungen würden, sofern die WCO dem Antrag zustimmt im Jahre 2027 wirksam.

Bearbeitungszentren ab 2018 auch Teil der deutschen Produktionsstatistik

Ab dem Jahr 2018 müssen die Bearbeitungszentren für Holz auch dem Statistischen Bundesamt gemeldet werden. Hierfür wird der Maschinentyp zukünftig unter der Nummer 28491240 im Güterverzeichnis für Produktionsstatistiken (GP) geführt.

 

Wenn Sie Hersteller von Bearbeitungszentren sind, leiten Sie bitte diese Information an die mit den Anmeldeformalitäten für den Export/Import betraute Stelle in Ihrem Hause und auch an die Mitarbeiter die mit der Meldung an das Statistische Bundesamt betraut sind weiter. In Betracht kommen hierfür z.B. die Import-, Export-, Zoll- oder Versandabteilung bzw. die Buchhaltung, das Rechnungswesen oder die Steuerabteilung.

 

Hintergrund: Änderungen der Waren- bzw. Zolltarifnummer

Da die ersten sechs Stellen der Waren- bzw. Zolltarifnummer weltweit seit 1988 vereinheitlicht sind (sogenanntes „HS - Harmonisiertes System“), ändern sich diese nur dann, wenn die WCO Anpassungen vornimmt. Dies geschieht in der Regel in einem Fünf-Jahres-Rhythmus. Das bisher gültige System HS 2012 wurde daher zum 1. Januar 2017 durch das HS 2017 abgelöst. Zweck der Überarbeitung ist es, Änderungen im internationalen Handel abzubilden, seien es technische Neuerungen oder geänderte Handelsvolumina einzelner Warenarten.