Neu: Web-Portal für Kunden der Holzbearbeitung

VDMA Fetzer

Die Online-Präsenz unserer Unternehmen gerade im Ausland wird immer wichtiger. Die enormen finanziellen und personellen Aufwände, die jedes einzelne Unternehmen dafür leisten müsste, führen letztlich aber nur zu einer schwachen Präsenz. Gemeinsam wollen wir hier im VDMA einen Weg finden, für potentielle Kunden weltweit sichtbar zu werden und Kontakte zu knüpfen. Dazu arbeiten wir zusammen mit unseren Firmen an einem neuen Portal, das vor allem den weniger erfahrenen Kunden abholen wird.

Die Mitglieder des Fachverbandes präsentieren ihre Maschinen und Werkzeuge auf Messen rund um den Globus. Im Internet allerdings sind einige im Ausland kaum auffindbar. Wir wollen durch die Entwicklung eines neuen mehrsprachigen Portals potentielle Kunden aus der ganzen Welt mit unseren Herstellern in Kontakt bringen. Dabei gehen wir einen neuen Weg. Die Tendenz geht weg von der Ansprache des Experten und hin zum Einsteiger.

Bei Besuchen auf Messen im Ausland und durch Anfragen über den bisherigen Herstellernachweis „machines-for-wood.com“ zeigt sich ein klares Defizit im Fachwissen über die Holzbearbeitungstechnologie von potentiellen Kunden. Der Kunde weiß oft genug nicht, welche Technologie oder welche Maschine er für sein konkretes Vorhaben benötigt. Was er kennt, ist sein Endprodukt. Genau darauf zielt das neue Portal: Es wird darauf ausgerichtet sein, ihm bei seinem Vorhaben zur Seite zu stehen. Der Kunde soll über sein Endprodukt – Herstellung von Fenstern, Möbeln etc. – in das Portal gelangen und dann zu den zur Produktion notwendigen Maschinen und Werkzeugen finden. Durch eine übersichtliche Darstellung diverser Produktionsschemata lernt er die notwendigen Prozesse zur Fertigung von Endprodukten kennen und setzt sich daraufhin mit den Herstellern von Holzbearbeitungsmaschinen und Werkzeugen in Verbindung.

Um bei der Konzeption auf das Fachwissen unserer Mitglieder zurückgreifen zu können, haben wir einen Projektlenkungskreis gegründet. Der Lenkungskreis diskutiert über die Kerninhalte des neuen Portals und liefert fachkundige Anregungen. Nach einer ersten Sitzung des PLKs im Oktober steht nun das Konzept der Webseite. Bis Ende des Jahres werden wir mit einigen Agenturen sprechen, so dass Mitte 2017 der Entwurf der Webseite in die Umsetzung gehen kann.

Weitere Informationen über das neue Kundenportal finden Sie am Ende des Artikels zum Download.

 

Downloads