Russland | 03/2017 – Krise in dem Sinne nicht wirklich erkennbar

20.09.2017 Mit einer Auslastung von 130 % der ursprünglich geplanten Produktionskapazität, produziert das Kombinat Lesplitinvest stark an der Grenze des Machbaren. Komplett-Ausfälle des Absatzes der MDF- Platten und Türen über Zeiträume von zwei, drei bzw. sechs Monate sind dem technischen Direktor des Kombinats, Pavel Karpov, nicht wirklich bekannt. Er blickt optimistisch in die Zukunft!

Artikel anzeigen

Russland | 02/2017 - Wie Phönix aus der Asche!

14.07.2017 In Russland gilt die Unternehmensgruppe „Topol“ als unangefochtener Marktführer in Sachen Herstellung von Kindermöbel. Die umsatztechnisch wichtigste Produktionsstätte von Topol befindet sich etwa zweieinhalb Autostunden östlich von Moskau in Elektrogorsk. Ein interessantes Interview, was viel geschichtsträchtige Informationen beinhaltet!

Artikel anzeigen

Russland | 01/2017 Durchhalten lautet die Devise bei russischen Premium-Möbelherstellern

04.04.2017 Teures Geld und sinkende Kaufkraft schürt Ungewissheit um Zukunft. Zurzeit werden somit "alte" Maschinen- und Anlagen betrieben und Investitionen in einen neuen Produktionsmaschinenpark kommen quasi zum erliegen.

Artikel anzeigen

Russland-Newsletter - Holzbearbeitungsmaschinen

Der Fachverband Holzbearbeitungsmaschinen stellt seinen Mitgliedern in einem vierteljährlichen Rythmus den Newsletter "Holzbearbeitung in Russland" zur Verfügung. Diese Veröffentlichung beinhaltet für die Holzbearbeitungsmaschinen-Hersteller relevante Informationen zum russischen Markt.

Artikel anzeigen

Russland | 03/2016 Große Investitionen stehen bei Vologodskiy Les an.

21.12.2016 Die Eigentümer geführte Unternehmensgruppe „Vologodskiy Les“ beschäftigt 80 Mitarbeiter und produziert 150 TLm/Monat an Hobelware, überwiegend für den Bau gedachtes Profilholz und 400-450 t/Monat Holzbriketts hauptsächlich aus Kiefernholz für den russischen Binnenmarkt. Die Nachfrage ist trotz der Krise in 2009 und der andauernden Währungskrise gut und wächst stetig.

Artikel anzeigen

Russland | 01/2016 Vazhnoff entlässt und leitet Kurzarbeit ein

25.02.2016 Der Küchenmöbel-, Garderoben- und Wandschrankhersteller „Vazhnoff“ produziert und vertreibt seine Möbel des mittleren- und gehobenen Produktsegmentes hauptsächlich in und um Moskau. Der geschäftsführende Inhaber, Yuri Vazhnatkin, beklagt den Zusammenbruch des Möbelmarktes. Diese schlechte Wirtschaftslage wird vermutlich noch zwei Jahre andauern.

Artikel anzeigen

Russland | 03/2015 Russkiy Laminat leidet unter einer großen Flaute im Büromöbel-Segment

27.11.2015 Die Firma „Russkiy Laminat“ produziert laminierte MDF- und Spanplatten für den russischen und kasachischen Büromöbel- und Bodenbelägemarkt und erwartet für 2015 einen eher negativen Jahresabschluss. Sie hat sich auf die Fahne geschrieben, ihre Hausaufgaben in der vorherrschenden Krisenzeit zu machen.

Artikel anzeigen

Russland | 02/2015 Premium-Türenhersteller verzeichnet 40% Umsatzrückgang

10.11.2015 Der russische High-End-Türenhersteller BARS verzeichnet einen Umsatzrückgang von 40 Prozent zum Vorjahr. Einige andere Zulieferer-Produktbereiche für die Hausbauwirtschaft haben einen 100-prozentigen Rückgang der Nachfrage zu verzeichnen (z.B. Parkettherstellung). Ein allgemeines Warten auf eine Rubelstabilisierung im Verhalten der Bauherrschaft hat Einzug genommen.

Artikel anzeigen

Russland | 01/2015 - Russlands Möbelindustrie ist krisengeplagt!

09.06.2015 Im Moment erlebt die Firma LORES einen Rückgang ihres Umsatzes um über 30 Prozent zum Vorjahr. Die Krise in Russland ist stark zu spüren und die Möbelindustrie leidet durch einen dramatischen Abfall der Nachfrage der Endkunden. Sergey Lapin ist der Meinung, dass ein Ende der Krise abzusehen ist, vermutlich schon zum Ende des Jahres 2015. Ist tatsächlich der Wendepunkt dieser Krise erreicht?

Artikel anzeigen

Russland | 03/2014 - Russischer Markt bis heute nur zu 30 Prozent erschlossen

18.11.2014 Die gegenwärtig stattfindende Rezession, die sinkende Kaufkraft und die steigenden Rohstoffpreise akzentuieren den seit 2008 vorherrschenden Trend des Großprojektesterbens. „Sehr viele kleine Unternehmen verlassen den Markt“, äußert Igor Grushetskiy, Generaldirektor der Edis-Group im Exklusiv-Interview.

Artikel anzeigen